Ich wurde 1964 in Ostfriesland geboren. Dort bin ich aufgewachsen.

Vor 14 Jahren sind wir nach Schleswig-Holstein umgezogen.

 

Ich bin glücklich verheiratet und wir haben eine wundervolle Tochter. Für die wir sehr dankbar sind.

Wir leben an der wunderschönen Steilküste der Eckernförderbucht. Ich liebe den Strand und den Wald vor der Haustür. Mit großer Leidenschaft bin ich Hobbyfotografin.

Engagiert bei allen Themen die zum Leben gehören. 

 

 

 

Leben mit Samter Trias

Auf diesen Seiten möchte ich einen Einblick in die Erkrankung von Samter Trias/ Salicylat Intoleranz geben.

Bei mir wurde die Diagnose vor 13 Jahren gestellt. Obwohl ich schon seit vielen Jahren  Symptome, Allergien und Asthma hatte, ist nie jemand darauf gekommen. Allergisches Asthma, aber woher es genau kam, wusste man damals, als ich mit 24 Jahren zur Kur war auch nicht. 
So kamen viele andere Symptome im Laufe der Jahre dazu. Kopfschmerzen, Nacken/ Rückenschmerzen, Muskel/ Gelenkbeschwerden, Geschmack und Geruchsverlust, Fibromyalgie, Chronische Magen und Darm Entzündung usw.

Aus meiner heutigen Sicht, denke ich, dass alle meine Symptome einen Zusammenhang haben.

Ich habe in den ganzen Jahren so ziemlich alles ausprobiert was es gibt. Gerne teile ich meine Erfahrungen auf Anfrage.

Meine Schlussfolgerung ist, ohne gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung geht es für mich nicht.
Entspannung und Bewegung ist ebenfalls ein Thema.
Gesundheit der Seele ein weiteres.

Körper, Geist und Seele müssen im Einklang sein. 

Im letzen Jahr habe ich im September einen Selbstversuch gestartet und zwar mit dem Vitamin Q 10 und Vitamin B Komplex. 

Seitdem geht es mir deutlich besser. Jeden Abend noch eine halbe ausgepresste Zitrone mit einem Löffel Honig aus dem Bienenstock meines Bruders. Damit habe ich mein Immunsystem sehr gestärkt.
Ich habe es auch  in dem Buch von Dr. Baenkler gefunden, zu lesen auf Seite 92
„Vitamin C als Retardpräperat hat nicht nur mastzellstabilisierende Eigenschaften, es führt zudem zum gesteigerten Abbau von Histamin“  (48). 
Mein Gefühl Vitamin C zu nehmen war dann wohl richtig. Ich bevorzuge die Nahrungsergänzung von hypo A, die Acerola Pulver enthält. Diese Produkte sind außerdem vegan, frei von Lactose und Gluten, hypoallergen. Bis jetzt habe ich kein gleichwertiges Produkt gefunden.
Vor kurzem habe ich ein anderes Präparat genommen, welches ich nicht vertragen habe. Auch habe ich eine Nahrungsergänzung, Kardenwurzel in Kapselform bekommen, dieses enthielt TITANOXID als Kapselhülle. Ich hatte danach Schmerzen am ganzen Körper. Ich kann nur jedem empfehlen zu schauen, was in den Produkten enthalten ist. 
Nun habe ich von meinem Allergologen erfahren, dass in einigen Magenschutzpräperaten ebenfalls Titanoxid enthalten ist. Das erklärt warum ich diese Präperate nicht vertragen habe. 
Mir wurde damals von einem Arzt gesagt, das jeder Patient das veträgt. Das ist wohl nicht so.
Also, Vorsicht bei Einnahme mit dem Zusatz TITANOXID. Bei einer Salizylatintoleranz/ Samter Trias kann es zur Unverträglichkeit kommen.
Titanoxid ist ein weit verbreiteter Zusatzstoff in Kosmetika, Arzneimitteln und manchen Lebensmitteln.
Siehe Artikel aus den Gesundheitsnachrichten.
 
„ Alles dieses sind meine eigenen Erfahrungen und gelten nicht als Therapie. Da ich kein Arzt oder Apotheker bin und für jeden Patienten eine individuelle Therapie notwendig ist, fragen Sie vorher ihren Arzt oder Apotheker!“

Das natürliche Vitamin C ist nicht zu verwechseln mit Ascorbinsäure.

Ascorbinsäure wird in der Lebensmittelindustrie häufig als Konservierungsmittel und als Stabilisator eingesetzt. Man erkennt das an der Inhaltsliste des Lebensmittels, wo Ascorbinsäure als "E 300" aufgeführt wird.

Ich vermeide schon seit längerem diesen Stoff in meiner Ernährung.

Wer einmal nach Hamburg kommt, sollte einen Besuch in das Zusatzstoff Museum mit einplanen.

Ich habe einen interessanten Artikel gefunden.

Vielen Dank an den Verlag, dass ich diesen Artikel auf meiner Seite veröffentlichen darf.


Der Artikel ist erschienen in der Zeitschrift «A.Vogel Gesundheits-Nachrichten», Ausgabe 6.2018. © Verlag A.Vogel AG, Teufen AR, Schweiz, www.avogel.ch